ldr.PTDigiII

v1.00 01.10.93


Print-Technik Digitizer
Der Originalbildschirm des Print-Technik Digitizers

PTDigiII hat keinen eigenen Requester.

Die Firma Print-Technik hatte ihren erfolgreichen Digitizer zwischendurch softwaremäßig etwas aufgemöbelt, vor allem, um ohne Probleme Bilder im richtigen Pixelaspekt zu digitalisieren (s. dazu auch PTDigiI). Aus Timinggründen mussten zusätzlich geringfügige Hardwareänderungen vorgenommen werden, die zu einem neuen Handshaking zwischen Programm und Digitizer führten. Diese Änderungen berücksichtigt der Lader PTDigiII.

Außerdem werden in diesem Lader die Pixel nach dem Einlesevorgang umgeschichtet und auf die die volle Bildbreite von 40 Kacheln gestreckt. Der Pixelaspekt der Daten des Digitizers (der Aspekt ist das Verhältnis der waagerechten Ausdehnung eines Punktes zu seiner Höhe) stimmt nämlich nicht mit dem des C64 überein. Das Bild wird mit einem Faktor von 1,25 von 256 auf 320 Bildpunkte gestreckt, d.h. dass aus vier Originalbildpunkten fünf neue berechnet werden. Schließlich schneidet auch dieser Lader die 48 unten aus dem Bildschirm ragenden Pixel einfach ab, so dass zuletzt das Standardformat von 320×200 Pixeln entsteht.

Wer nicht weiß, welchen der beiden Digitizer er besitzt, probiert einfach beide Lader aus und benutzt den, der die "richtigen" (oder überhaupt) Bilder liefert.

Auch PTDigiII ist ein Direktlader, d.h. das Modul startet nach dem Klicken von "Load" im Commands-Fenster des Hauptbildschirms sofort den Einlesevorgang, ohne erst den Filerequester zu öffnen. Mit <STOP> kann man das Einlesen abbrechen, z.B. wenn gar kein Digitizer angeschlossen ist.

Anzeige in "Image Information":


Korrespondierende Saver: 4BitGoDot, 4BitClip


Beispiel:

PT Digi II
Digitalisieren und auf dem C64 darstellen ist nicht ganz einfach (links das Original als GIF-Bild, Mitte: gerendet in Multicolor, ganz rechts bearbeitet mit RasterIFLI).

Weitere Beispielbilder finden Sie beim Lader ScTDigitizer.


zurück - zum Gerätelader-Menü

Arndt Dettke
support@godot64.de