Schwarzweiß - Druckvorbereitung


Druck mit 80 dpi
Selbst mit nur 80 dpi kommen schon erstaunliche Druckergebnisse zustande (hier ein Druck mit schwachem Farbband).

GoDot unterstützt Fileformate, die zu Programmen mit hervorragenden Schwarzweiß-Druckertreibern gehören, allen voran Print- bzw. Pagefox (PFoxGB; Pagefox.90; 4Bit2PFox). Aber auch die eigenen Schwarzweiß-Druckertreiber (9Pin.drv; 24Pin.drv, SW-Funktion der Farbdrucker) reichen für viele Zwecke aus. GoDot wandelt jede beliebige Vorlage in erstklassige SW-Ausdrucke um.

Dazu bedient man sich vor allem des "Color Controls"-Fensters. Zunächst wählt man ein geeignetes Raster zur Darstellung der Graustufen im "Dith"-Gadget aus und rendert die Grafik mit "Display" zur Probe, natürlich nicht, ohne vorher die Bildschirmausgabe für Hires und zweifarbig Schwarzweiß in Screen Controls angepasst zu haben. Wenn Helligkeit und Pixelverteilung noch nicht den Erwartungen entsprechen, bessert man nach (neue Balancingwerte bzw. anderes Raster).

Die oben aufgezählten Pagefox-Saver rendern die Vorlage vierfach feiner als auf einem C64 am Bildschirm dargestellt werden kann (nämlich in 640×400 Pixeln). Läuft GoDot in einem C128 (Blechgehäuse) sollte man sich einen Eindruck davon auf einem 80-Zeichen-Monitor verschaffen, indem man 4Bit2VDC2 einsetzt.

Weitere Module zur Druckvorbereitung unter Nutzung anderer Rechner bzw. Betriebssysteme sind die Saver PCXmono (für MS-DOS-Computer), Pagesetter (für den Plus4), GeoPaint (für GEOS™) und VBM (für den Unix-Clone ACE C128 von Craig Bruce).


Schwarzweißdruck
Schwarzweiß
Schwarzweißdruck
Schwarzweiß

zurück --- zum Druckmenü

Arndt Dettke
support@godot64.de