mod..Undo

v1.01 19.05.21


Undo
Das Systemmodul ".Undo"

Hinweis: Für .Undo ist eine REU erforderlich. Das Modul verwendet sowohl Undo 4Bit und Undo Rendered als auch Temp. Andere RAM-Erweiterungen werden nicht unterstützt.


.Undo bietet einen Zugang zur REU außerhalb des Filerequesters. Eigentlich behandelt GoDot die temporär genutzten Speicherbereiche in der REU-RAM-Erweiterung wie normale Dateien. Daher sind sie von allen Ladern und Savern mit Diskettenzugang aus erreichbar.

Man klickt dazu nach Load oder Save im Filerequester die Unit RAM an (soweit sie eine REU anzeigt) und lädt bzw. speichert eine der angezeigten Dateien: Undo 4Bit für das aktuell im Speicher befindliche 4Bit-Bild, Undo Rendered für das daraus für den C64-Bildschirm berechnete Hires- oder Multicolorbild, temp00 für eine alternative (zusätzliche) 4Bit-Zwischenspeicherung.

Einige Lader und Saver öffnen jedoch den Filrequester nicht (z.B. der Lader Backdrop). Man kann von diesen Modulen aus nicht auf das vorhandene und vielleicht bereits in Benutzung befindliche Zusatz-RAM zugreifen und kann nur auf umständlicheren Wegen ans Arbeitsziel gelangen. Mit .Undo ist diese Unzulänglichkeit behoben. Es arbeitet mit allen genannten RAM-Dateien, sowohl lesend als auch schreibend.

Dazu betätigt man zunächst eine der Checkboxen zur Auswahl des entsprechenden RAM-Bereichs (im Bild: 4Bit) und dann Store zum Speichern in die REU oder Restore zum Laden aus der REU. Sollte einer dieser "Dateien" noch leer sein (im Filerequester käme die Meldung: "Buffer empty"), dann blinkt in .Undo kurz der Bildschirmrahmen in rot. Das Gleiche gilt für das Speichern der Temp-Datei, was ohne einen installierten svr.Temp (oder alternativ svr.4BitClip) scheitert.

Die Auswahl von Stay bewirkt, dass .Undo nach Auslösen einer Aktion im Requester bleibt und nicht in den Hauptbildschirm zurückfällt. Checkboxen löschen sich selbsttätig nach der ausgelösten Aktion oder manuell durch nochmaliges Anklicken.


zurück - zum Menü für Systemmodule

Arndt Dettke
support@godot64.de